Scheerer Logistik erhöht Frauenquote an LKW-Steuer

//Scheerer Logistik erhöht Frauenquote an LKW-Steuer

Scheerer Logistik erhöht Frauenquote an LKW-Steuer

Sie hat es geschafft: Jennifer Holzwarth hat die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin für Nah- und Fernverkehr bestanden. Nach dem Erstkontakt der interessierten jungen Frau auf dem Infostand der Scheerer Logistik bei der Berufsausbildungsmesse JAMS 2017 in Schramberg setzte die damals 21-Jährige ihren Traumberuf in die Tat um und begann ihre Ausbildung am 1. September 2017. Mit der bestandenen fahrpraktischen Prüfung bei der IHK am 27. Juli 2020 hat sie ihren Ausbildungsabschluss nun in der Tasche und wird von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen.

Das Novum: Bei Scheerer Logistik ist sie die erste weibliche Auszubildende in diesem Ausbildungsberuf. Darauf ist nicht nur Jennifer Holzwarth, sondern auch Mitgeschäftsführer Patrick Kübler stolz. „Von Trucker-Romantik ist die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin weit entfernt“, berichtet Kübler. Auszubildende zum/zur Berufskraftfahrer/-fahrerin müssen neben den verantwortungsvollen Anforderungen an die Fahrpraxis qualifiziertes Know-how vorweisen – wie etwa die korrekte Ladungssicherung, den sicheren Umgang mit modernen Fahrassistenzsystemen, die Fahrzeugwartung und vieles mehr.

Bei dieser Vielfalt an Einsatzbereichen hat die frisch gebackene Trucker-Pilotin ein gutes Vorbild: Beatrice Blumenscheit, die als Berufskraftfahrerin schon seit über einem Jahr im Scheerer Schwerlastverkehr qualifizierte Frauenpower im klassischen Männerberuf an den Tag legt, kann ihrer Kollegin mit Rat und Tat im Arbeitsalltag zur Seite stehen.

Anwärter/-innen können diese Ausbildung bei Scheerer Logistik nach erfolgreichem Hauptschulabschluss mit 17 Jahren beginnen, sie sollten technisches Verständnis, Belastbarkeit und Organisationstalent mitbringen.

2020-08-03T13:34:59+00:0003. August 2020|